5 Sterne Ausbildung Fitnesstrainer, Personal TrainerAusbildung zum Fitness Trainer, Cardio Training und WorkoutPersonal Training buchen - Personal Trainer MünchenAktuelle Termine für Kurse, Seminare, Training, CoachingAnfragen zum Kursprogramm, Sporternährung, Fitness Boxen und mehr...

 

Der Initiator

 

 

 

Florian von Nauckhoff ist ein erfahrener Ausbilder und Trainer. Seit bereits 13 Jahren unterrichtet er in den Bereichen Group Fitness. 
Als Initiator für Konzepte wie Hollywood Conditon, Kick and Punch, KidsKwonDo, BodyMind&Soul sowie Model&Style, ist  Florian von Nauckhoff  bei Kongressen als Referent sehr gefragt. In seiner Sportart, dem Taekwondo, besitzt er den 3.Dan. 

 

 

 

 

Interview

 

 

 

Monika Linda Ruzicka: Seit wann gibt es Hollywood Condition?

Florian von Nauckhoff: Hollywood Condition gibt es in seiner jetzigen Form seit 2005.


Monika Linda Ruzicka: Was ist das besondere an Hollywood Condition?


Florian von Nauckhoff: Hollywood Condition ist ein gezieltes Kraft Ausdauertraining. Wir Trainieren systematisch alle wichtigen Muskelgruppen anhand ausgearbeiteter Trainingspläne komplett durch. Der HC Coach ist verantwortlich, dass die Teilnehmer Ihre Übungen korrekt ausführen.

Monika Linda Ruzicka: Sie bezeichnen ihre Trainer als Coaches. Warum?


Florian von Nauckhoff: Ein HC Coach ist mehr als nur ein Trainer, der eine Gruppe in einer Stunde unterhält. Er hat die volle Verantwortung, dass die Übungen korrekt ausgeführt werden. Er muss blitzschnell in der Gruppe Fehler erkennen können, um sie verbessern zu können. Jeden einzelnen Teilnehmer dort abholen, wo er gerade mit seinem Trainingslevel steht und die gesamte Gruppe motivieren.

Monika Linda Ruzicka: Das hört sich nach viel Arbeit an?

Florian von Nauckhoff: Das ist es auch. Gleichzeitig muss er noch die Trainingszeiten ansagen und die Übungen richtig erklären, sowie Hinweise auf eventuelle Dysbalancen und etwaige Verletzungen hinweisen.

Monika Linda Ruzicka: Was für ein Gefühl ist das so viel Verantwortung zu übernehmen?

Florian von Nauckhoff: Das ist ein tolles Gefühl. Man weiß, dass man eine sinnvolle Aufgabe hat und bekommt den Trainingserfolg der Teilnehmer hautnah mit. Die Arbeit gewinnt mehr an Wert. Ich fühle mich selbst auch immer gut, wenn ich eine Gruppe unterrichte und sehe, dass der einzelne Teilnehmer Vorschritte macht. Und dies, dank meines Trainings.  

Monika Linda Ruzicka: Wie kam die Erfindung von Hollywood Condition zu Stande?

Florian von Nauckhoff: HC habe ich in dem  Sinn nicht erfunden, es hat sich eher wie ein Kind entwickelt. Ich habe seit dem ich 9 Jahre alt war Tae Kwon Do betrieben, wo ich den 3. Dan besitze. Durch den Leistungssport und meiner weiteren Ausbildung zum Physiotherapeut habe ich die Ernsthaftigkeit im Training sowie die richtigen anatomischen Bewegungen kennen gelernt. Als ich dann als Trainer angefangen habe zu arbeiten, sind mir ein paar Dinge aufgefallen, die ich in den Stunden im Fitnesscenter vermisst habe. Das erste große Problem war, dass Anfänger und Fortgeschrittene in einer Stunde sind. Das zweite war, dass keiner seine Trainingserfolge verfolgen konnte an Hand von Trainingsplänen. Und „last but not least“ habe ich nie richtig verstanden, wieso ein Trainer einer Gruppe sagt, wie viele Wiederholungen zu machen sind, da jeder ein anderes Trainingsniveau hat.

Monika Linda Ruzicka: Was haben Sie dann gemacht?

Florian von Nauckhoff: Ich habe mich ca. 2 Jahre in jede Stunde gestellt und versucht, einen effektiven und sinnvollen Weg zu finden. Was jetzt so selbstverständlich wirkt gab es zu dieser Zeit noch nicht. Und das gibt es bis heute nur in Hollywood Condition.
 

Monika Linda Ruzicka: Wie sind Sie weiter vorgegangen um dieses Konzept zu entwickeln?

Florian von Nauckhoff: Also, ich habe mir zum einen die besten Übungen rausgesucht und dann mit der Stoppuhr auf einen Zettel aufgeschrieben, wie viele Wiederholungen ein Anfänger, ein Trainierter und ein Leistungssportler schaffen können. Somit habe ich über zwei Jahre lang Daten gesammelt und versucht, es auf einen sinnvollen Nenner zu bringen. Herauskristallisiert haben sich drei Trainingspläne, die jeweils sechs Wochen laufen. In diesen sechs Wochen notiert man seine Trainingserfolge und kann sie verfolgen. Dadurch habe ich das wohl gezielteste und technisch korrekteste Groupworkout ins Leben gerufen.  

Monika Linda Ruzicka: Was wollen Sie Ihren Teilnehmern mit auf den Weg geben?

Florian von Nauckhoff: Ein erfolgreiches Training kann man nur absolvieren, wenn man es versteht, richtig zu trainieren. Das Wichtigste ist die Technik, der Ehrgeiz, und den Willen zu haben, durch zu halten. Ich brauche auch jemanden an meiner Seite, der mich motiviert. Jeder erfolgreiche Sportler arbeitet mit einem Team. Man benötigt mindestens einen Menschen an seiner Seite, der weiß wie es geht. Und das haben wir auch im Hollywood Condition Training. Das ist der HC Coach.

Monika Linda Ruzicka: Vielen Dank für das Interview, das war sehr aufschlussreich!

Florian von Nauckhoff: Ich danke Ihnen und wünsche Ihnen viel Kraft und Erfolg

 

 

 


 

 

Wir informieren Sie:

E-Mail*
Vorname
Nachname
Anmelden
Abmelden